Kategorie | Tablet, Tests

Medion Lifetab P9516 Tests

Medion Lifetab P9516 Tests, 4.4 out of 6 based on 14 ratings

Nachdem der Start vom Medion Lifetab Tablet ein Riesen Erfolg war, kommt jetzt der Nachfolger Medion Lifetab P9516 in den Handel. Das Lifetab P9514 schnitt im Test seinerzeit besser als iPad & Co. ab. Ist das P9516 Tablet noch besser?

Computer.de hat die Facts:
Wie beim P514 hat das neue Tablet einen Tegra-2-Prozessor von Nvidia. Das P9516 ist 1,5 Zentimeter dick und mit 773 Gramm etwas schwerer. Der Zehn-Zoll-Touchscreen hat unverändert 1280×800 Pixel. Auf dem Lifetab P9516 ist Android 3.2.1 (Honeycomb) installiert. Medion meldet, dass es das neue Android 4 (Ice Cream Sandwich) im Sommer gibt – auch für das ältere Lifetab P9514. Der neue Akku soll nun bis zu zehn Stunden Dauerbetrieb ermöglichen.

• Android™ 3.2
• USB-Host Funktion – Daten direkt vom USB-Stick übertragen und Eingabegeräte wie Tastatur und Maus anschließen
• 32 GB interner Speicher – per microSD/microSDHC erweiterbar
• NVIDIA® Tegra® 2 Dual-Core-Prozessor (1,0 GHz)
• NVIDIA® GeForce® Grafik
• Integriertes UMTS/Quadband 3G Modul (HSPA+) inkl. GPS
• 1 GB LPDDR Arbeitsspeicher
• Wireless LAN IEEE 802.11 n-Standard-Technologie
• Li-Polymer Akku hält bis zu 10 Stunden
• 25,4 cm/10″ Multitouch-Display (Auflösung: 1280 x 800 px)
• Integrierte Stereo-Lautsprecher
• Helligkeitssensor
• Lagesensor – automatische Anpassung der Bildschirmdarstellung im Hoch- und Querformat je nach Ausrichtung
• Zahlreiche Anschlussmöglichkeiten dank microHDMI, Multifunktionsanschluss, Kartenleser und Bluetooth 3.0

Abmessungen (B x H x T) /Gewicht:
• 264 x 13,3 x 189 mm/750 g

Medion Lifetab P9516 Tests

Computer.de hat die Tests zum Medion Lifetab P9516 gesammelt:

Computerbild schreibt:
Medion liefert mit dem Lifetab P9516 ein überzeugendes Android-Tablet. Mit üppiger Ausstattung, vielen Anschlussmöglichkeiten und gutem Touchscreen ist das Lifetab für 399 Euro ein gutes, günstiges Angebot.
• Flüssige Bedienung
• Gehäuse und Display kratzfest
• Inklusive Aldi Talk Starter-Set
• Sehr viele Anschlüsse
• HDMI-Kabel und Schutzhülle mitgeliefert
Das nicht entspiegelte Display ist ein Nachteil.Alternative: iPad (3. Generation)
Die günstigste Variante des neuen iPads (16 GB, WLAN) ist mit 479 Euro schon teurer als das Lifetab, für eine vergleichbare Ausstattung (32 GB, UMTS) verlangt Apple 699 Euro. Dafür erhalten Sie gewohnte Apple-Qualität und das momentan schärfste Tablet-Display.
N-TV schreibt:
Kein Zweifel, für 399 Euro ist das Medion Lifetab P9516 kein schlechtes Angebot. Aber gibt es vielleicht ein besseres? „Golem.de“ hat herausgefunden, dass das Medion Lifetab P9516 weitgehend baugleich mit dem Lenovo Ideapad K1 ist, das es bei Amazon in ähnlicher Ausstattung bereits für 382 Euro inklusive Versand gibt. Trotzdem könnte für Nutzer das Aldi-Angebot doch das interessantere sein. Denn zum einen gibt es das Lenovo Ideapad K1 bei Amazon für 382 Euro nur mit brauner Rückseite – wer ein schwarzes Tablet möchte, muss beim Online-Versandhändler 431,79 Euro zahlen. Zum anderen gibt’s bei Aldi noch eine Hülle, ein Headset, ein HDMI-Kabel und eine SIM-Karte von Aldi-Talk inklusive 10 Euro Startguthaben zum Tablet dazu. Alles in allem kann man also sagen, dass das Medion Lifetab P9516 kein Super-Schnäppchen, aber als Komplettpaket durchaus attraktiv ist.
Focus.de schreibt:
Wirklich viele Neuigkeiten hat das Lifetab P9516 nicht zu bieten. Käufer bekommen ein solides Multimedia-Werkzeug zum bezahlbaren Preis, das dafür etwas schwerer und klobiger ausfällt als manch Konkurrent.
Web.de schreibt:
Die Top-Ausstattung ist das große Argument für das Medion Lifetab P9516. Wenn Sie ein Tablet mit Mobilfunkmodem brauchen, gibt es zu diesem Preis keine Alternative zum Aldi-Tablet.
Das Medion Lifetab P9516 ist in dieser Preisklasse auch unschlagbar, wenn Ihnen die Vorteile der Android-Plattform mehr zusagen als das geschlossene System von Apple – zum Beispiel der unkomplizierte Dateiaustausch wie Sie ihn vom PC gewohnt sind oder die Möglichkeit, problemlos externe Geräte anzuschließen. Als Android-Alternativen unter 400 Euro kommen das Sony Tablet S in Frage, das einen besseren Bildschirm besitzt und sich flüssiger bedienen lässt sowie das Asus Transformer mit einer ordentlichen Akkulaufzeit – von beiden gibt es auch 3G-Modelle, die dann aber deutlich über 400 Euro kosten.
Abgesehen von der Ausstattung ist das iPad 2 aber in allen Belangen besser als das Aldi-Tablet: Selbst das günstigste Modell für 399 Euro besitzt eine flüssigere Bedienung, einen besseren Bildschirm und eine viel längere Akkulaufzeit. Außerdem ist es leichter, sieht attraktiver aus und ist hochwertiger verarbeitet. Diese Merkmale bieten auch Android-Top-Tablets wie das Samsung Galaxy Tab 10.1N oder das Asus Transformer Prime: Sie sind allerdings auch viel teurer als das Medion Lifetab P9516 und treten in der Preisklasse des neuen iPad an.
VN:F [1.9.22_1171]
Bwertung: 4.4/6 (14 Bewertungen )

geschrieben von Mano

Kommentarfunktion geschlossen.